enkeltauglich leben
Aktion & Widerstand

Buchbesprechung von David Graebers »Schulden – Die ersten 500 Jahre«

von Veronika Bennholdt-Thomsen, erschienen in Ausgabe #17/2012
Photo

Es kommt ja nicht so oft vor, dass das neue Buch eines ausgewiesenen Anarchisten quasi alle großen Feuilletons dies- und jenseits des Atlantiks beschäftigt – und dann von diesen noch nicht einmal nach Strich und Faden verrissen, sondern zumeist mit echtem Interesse diskutiert wird.
Nun geht es dem in London lehrenden Ethnologieprofessor David Graeber in seinem vielbeachteten Werk »Schulden – Die ersten 5000 Jahre« nicht um dezidiert anarchistische Ideen, sondern – der Titel verrät es – um eine Geschichte des Phänomens der Geldschulden. Doch reicht sein maßgebliches Engagement bei den New Yorker Occupy-Protesten (weiterer aktueller Buchtitel: »Inside Occupy«, Campus Verlag 2012) offenbar aus, dass das vom Mainstream ansonsten sträflich vernachlässigte Zins-und-Schulden-Thema in einem attraktiven Licht erscheint.
Wir freuen uns, dass die Subsistenzkultur-Forscherin Veronika Bennholdt-Thomsen für die Oya-Leserschaft David Graebers Buch besprochen hat. Ihre ausführliche Kritik – die sechs Heftseiten in Anspruch genommen hätte – finden Sie aus Platzgründen nicht im Heft 17, sondern nur hier auf www.oya-online.de. Bitte laden Sie das Textdokument.

weitere Artikel aus Ausgabe #17

Photo
von Matthias Fersterer

Pfade durch Utopia

Akupunktur und Archipel »Utopia« bedeutet bekanntermaßen »Nirgend-Ort«. Dennoch sind die von John Jordan und Isabelle Fremeaux besuchten Orte erstaunlich real: In einem Kleinbus begaben sich die Medienwissenschaftlerin und der Reclaim-the-Streets-Aktivist auf eine

(Postwachstums-)Ökonomievon Tim Reeves

Gemeinschaftlich wirtschaften

Ein neues Wirtschaften, das sich am Gemeinwohl orientiert und auf Kooperation und Vertrauen setzt, muss den zwischenmenschlichen Beziehungen größte Aufmerksamkeit schenken. Wie das möglich wird, darüber berichtet Tim Reeves, Co-Autor des Konzepts »Regionale Wirtschaftsgemeinschaften« (ReWiG) und Mitbegründer der ReWiG München eG.

Gerechtigkeit & Friedenvon Friederike Habermann

Aneinandergekettet

Wir waren kaum vor Anker gegangen in Royal Bay, als eine große Anzahl Eingeborener von ihren Kanus auf das Schiff stiegen und Kakaobohnen etc. mit sich brachten; diesen schienen sie viel Wert beizumessen«, notiert Kapitän James Cook im April 1769 in sein Tagebuch, als er zum ersten

Ausgabe #17
Gewalt

Cover OYA-Ausgabe 17
ProbeheftNeuigkeiten aus der Redaktion