enkeltauglich leben
Titelthema

Auf in die Post-Kollaps-Gesellschaft

von Johannes Heimrath, Jana Gebauer, erschienen in Ausgabe #69/2022
Photo

Egal, was wir tun – der Weg in eine enkeltaugliche Welt wird durch ein Tal der Tränen führen, schrieb Oya-Rat Johannes Heimrath 2010. Statt unsere Kräfte im Versuch zu vergeuden, den Kollaps aufhalten zu wollen, sollten wir uns mit aller Kraft auf die Welt vorbereiten, in der wir dann leben werden. Diese Perspektive ist heute so aktuell wie damals.

Auf in die Post-Kollaps-Gesellschaft von Johannes Heimrath, gelesen von Jana Gebauer, erschienen in Ausgabe #2/2010

weitere Artikel aus Ausgabe #69

Photo
von Matthias Fersterer

Zeitlichkeit

Bogen? Linie? Kreis? – Zeit ist nicht gleich Zeit! Jenseits der Quantität denken wir über die Qualität der Zeit und über die Vorzüge des Ungewissen nach. Wir fragen uns: Was ist jetzt gerade »dran«? Was hat es mit der Qualität, die uns vom

Photo
von Johanna Leinen

Haltet den Dieb!

Lebensfördernde Seinsweisen brauchen lebensfördernde Begriffe: Der radikale Historiker und Commons-Forscher Peter Linebaugh hat mit seinem kleinen Allmende-Glossar – von A wie Arbeiterklasse bis W wie Wohnraum – Fragmente einer Sprache des Gemeinschaffens

Photo
von Elisabeth Voß

Jenseits von Zeit und Raum

In der 47. Ausgabe von Oya baten wir langjährige Beitragende um ihre persönliche Antwort auf die Frage: »Was ist wesentlich?«. Elisabeth Voss antwortete mit einem persönlichen Text über den Abschied von einem Freund jenseits von Zeit und Raum.Jenseits von Zeit und

Ausgabe #69
Oya im Ohr

Cover OYA-Ausgabe 69ProbeheftNeuigkeiten aus der Redaktion