enkeltauglich leben

Das erwachende Bewusstsein (Buchbesprechung)

von Beate Küppers, erschienen in Ausgabe #5/2010
Photo

Ist es möglich, dass sich inmitten unserer niederge- henden westlichen Zivilisation der Wille zur Umkehr und ein neues Wertesystem durchsetzen?
Der bekannte Verleger und Büchermacher Christian Strasser ist überzeugt, dass genau das unmittelbar bevorsteht. In seinem Buch »Das erwa- chende Bewusstsein« schreibt er über seinen eigenen Entwicklungsprozess und darüber, wie Machtstreben, Egoismus und Gier zu Leid führen – zu persönlichem wie globalem.
Täglich sehen wir die Auswirkungen einer Gesell- schaft, in der alles der Dominanz des Profits unterge- ordnet wird. An zahlreichen Beispielen aus Wirtschaft, Politik und Kultur zeigt der Autor die zerstörerische Entwicklung dieser Orientierung auf. Längst hat
sich das Bewusstsein in Ökonomie und Politik weit von der Lebensrealität der Normalbürger entfernt. Wesentliche Eigenschaften fehlen: Empathie, soziale Intelligenz und vernetztes Denken.
Nur die innere Transformation jedes Einzelnen kann die entscheidende Wende bewirken, meint Strasser. Sie beginne damit, dass wir unser Ego hinterfragen und ein ganzheitliches Bewusstsein entwickeln. Die Herausforderung dabei sei das heu- tige Vakuum zwischen dem alten Denken und einer noch nicht sichtbaren, ethisch bestimmten neuen Ordnung. Noch beherrschen aggressive und verant- wortungslose Verhaltensweisen die globalisierte Kon- sumgesellschaft. Das System wird aber zunehmend durchlässiger für Kritik, Ideen und Alternativen. Wir alle haben Gestaltungsmacht, indem wir durch unser Denken und Handeln Anstöße geben, die unsere Um- gebung beeinflussen. Das wird ausstrahlen und sich potenzieren. Und wenn es den Bastionen der Macht gelänge, sich zu transformieren, so könnten wir statt eines radikalen Umsturzes vielleicht doch noch einen behutsamen Wandel erleben.
In einer aufgeklärten Spiritualität sieht Strasser die einzige Rettung für die Welt. Mit seinem Buch möchte er Vorurteile gegenüber spirituellen Themen auflösen. Spiritualität definiert Christian Strasser
als das Angeschlossensein an eine kosmische Kraft, wie sie in vielen Religionen und Weisheitslehren, aber auch in der modernen Physik beschrieben wird. Um sie zu erleben, ist es nicht nötig, einem Dogma zu folgen. Die unmittelbare Erfahrung des Einsseins mit der Welt im Jetzt eröffnet neue Horizonte jenseits der Grenzen des Denkens.
Es ist zu wünschen, dass dieses Buch viele Men- schen ermutigt, zu neuen Horizonten aufzubrechen und den Wandel bis in den Alltag hinein zu leben. Wer noch ein Geschenk sucht, das zu ganzheitlichem Den- ken einlädt, findet hier eine ideale Einstiegslektüre. Durch seine unkomplizierte Sprache lässt sich »Das erwachende Bewusstsein« von jeder und jedem gut
lesen. 

Das erwachende Bewusstsein
Aufbruch in die neue Zeit
Christian Strasser Scorpio Verlag, 2010,
208 Seiten
ISBN 978-3942166140
19,95 Euro

weitere Artikel aus Ausgabe #5

Naturvon Geseko von Lüpke

Willkommen  in der Mildnis?

Wir haben es mit der Muttermilch aufgesogen: Kultur definiert sich als Gegensatz zur wilden Natur. Das läge in der Natur der Sache. Wird uns genau diese Haltung heute zum Verhängnis?

Naturvon Andreas Weber

Wild und gefährlich?

Wenn heute etwas wild und gefährlich ist, dann der Versuch der Zivilisation, totale Kontrolle über jegliche Wildnis zu erlangen. Wir brauchen eine neue Kultur der Wildnis, die nichts mit Zügellosigkeit, sondern mit Einsicht in das Notwendige zu tun hat.

Bildungvon Jochen Schilk

Wenn dich der Koyote mit Fragen löchert

Der Kalifornier Jon Young versteht sich darauf, Menschen gründlich mit ihrer natürlichen Umwelt zu verbinden. Die Trennung, ­unter der wir modernen Menschen ­leiden, hält Young für ein mentales ­Konstrukt. Auf der körperlichen Ebene – vor allem durch

Ausgabe #5
Ungezähmt

Cover OYA-Ausgabe 5ProbeheftNeuigkeiten aus der Redaktion