enkeltauglich leben

Lebensbaum

von Samantha Dietmar, erschienen in Ausgabe #46/2017
Photo
© www.fotografischesatelier.com

Im Klima des Vorwahlkampfs für die Präsidentschaftswahl 2006 ging ich für ein halbes Jahr nach Mexiko. In Mexiko-Stadt ließ ich mich durch die Protestaktionen im Umfeld des Weltwasserforums treiben. Wenn es mir gelingt, mich im Stil der »Straßenfotografie« mit hoher Präsenz und unbefangenem Blick auf meine Umgebung einzulassen, bekommen die Bilder eine besondere Qualität. Bei diesen traditionell gekleideten Männern, die – wie auf der Tarotkarte »Der Gehängte« – ungesichert von einem an einen Maibaum erinnernden Stamm hingen, musste ich einfach auf den Auslöser drücken. Später habe ich erfahren, dass das der traditionelle Fruchtbarkeitstanz »Danza del Volador« um einen »Arból de Vida« (Lebensbaum) ist. 13 Umkreisungen mal 4 Männer – das entspricht einem Zeitraum von 52 Jahren, der Dauer eines Zeitalters in der präkolumbianischen Zeitrechnung. Im Hintergrund protzen die »Torres Coca Cola«.

Samantha Dietmar arbeitet an fotografischen Langzeitreportagen, um die Welt bildhaft neu
zu verstehen. Im Frühjahr erscheint ihr Buch »MExico«, jetzt vorzubestellen unter:
www.fotografischesatelier.com.

weitere Artikel aus Ausgabe #46

Photo

Demokratie – Die Unvollendete (Buchbesprechung)

»Demokratie – die Unvollendete« ist ein wunderbares Buch zur rechten Zeit. Viele Menschen fühlen sich nicht gehört und ohnmächtig, was vorhandene antidemokratische Haltungen weiter verstärkt. Ute Scheubs »Plädoyer für mehr Teilhabe«

Photo
von Elisabeth Voß

Umkämpftes Grün (Buchbesprechung)

»Umkämpftes Grün« analysiert die Bedeutung von Gemeinschaftsgärten als »Green Commons« für die Stadtentwicklung. Gartenprojekte sind in der Regel durch mehr oder weniger ausgeprägte Selbstverwaltung gekennzeichnet. Als Commons (Gemeingüter)

Photo
von Christina Trees

Wir hier draussen (Buchbesprechung)

 »Wir hier draußen« von Andrea Hejlskov ist die wahre Geschichte einer Familie aus Dänemark, die kurzentschlossen alles hinter sich lässt, um in eine winzige Hütte im schwedischen Wald zu ziehen. Zu sechst setzen sie sich dort statt mit Zivilisationsstress und

Ausgabe #46
Erzählen

Cover OYA-Ausgabe 46
ProbeheftNeuigkeiten aus der Redaktion