enkeltauglich leben
Buchtipps

Navigating the coming chaos

von Maria König, erschienen in Ausgabe #67/2022
Photo

Vor einigen Jahren legte mir eine Freundin das Buch »Navigating the coming chaos« der amerikanischen Geschichtswissenschaftlerin und Psychotherapeutin Carolyn Baker nahe. Zwei Aspekte finde ich daran bemerkenswert: Zum einen blickt die Autorin dem zu erwartenden Kollaps industrieller Zivilisationen, die ihre eigenen Lebensgrundlagen zerstören, auf eine Weise entgegen, die die Dringlichkeit in Zeiten des rasant voranschreitenden Klimawandels verdeutlicht, ohne dabei in einen aktionistischen Panikmodus zu verfallen. Zum anderen stellt sie ihr Werk explizit dem »Transition handbook« des britischen Umweltaktivisten Rob Hopkins, der in Totnes die Transition-Town-Bewegung begründete, zur Seite. Während jenes den Aufbau lokal resilienter Strukturen durch eigenständige Nahrungs- und Energieversorgung beschreibt, fragt Baker nach Strategien, Haltungen und Kulturpraktiken, die innere Resilienz in unsicheren und chao-tischen Zeiten fördern. So widmet sie sich der Frage, wie das eigene innere Erleben etwa durch das Schreiben von Tagebüchern, Träumen, Gedichtelesen, Meditieren, das Schaffen von Schönheit oder im Kontakt mit der mehr-als-menschlichen Welt lebendiger werden kann. Carolyn Baker stellt dem rationalen Verstand das »mythopoetische Herz« entgegen; sie beschreibt das Heimischsein und -werden in einer unbeständigen Welt sowie das Schmieden von Allianzen mit menschlichen und nicht-menschlichen Leuten. Außerdem erzählt sie vom eigenen Anfreunden mit Trauer, Angst, Wut und Sterblichkeit sowie der Kultivierung von Mitgefühl, Courage und einer Haltung des Nicht-Wissens. Das Handbuch soll in diesen Themenfeldern als eine Art Werkzeugkasten dienen. Entsprechend endet jedes Kapitel mit Fragen und Aufgaben, denen die Lesenden nachgehen können. Die Frage nach dem Überleben in dramatischen Umbruchszeiten tritt hier zurück hinter die Kultivierung einer lebendigen Intuition, um im Hier und Jetzt das Naheliegende und Angemessene zu tun  – gerade auch, wenn es stürmisch ist. Das Buch liegt bislang leider nur in englischer Sprache vor. 



Navigating the coming chaos

A handbook for inner transition.

Carolyn Baker

iUniverse, 2011, 232 Seiten

ISBN 978-1450270878

28,40 Euro

weitere Artikel aus Ausgabe #67

Photo
von Ulrike Meißner

Mit Beharrlichkeit und positiver Resonanz

In Oya-Ausgabe 1 berichteten wir über die Anfänge des 2009 in Kassel gegründeten Vereins »Essbare Stadt«. Dessen 30 Mitglieder hatten damals Flächen im Stadtgebiet zur Verfügung bekommen und planten nun erste Obst- und Nussbaumpflanzungen. Heute zählt der

von Ute Scheub

Das ökohumanistische Manifest

»Wir brauchen einen neuen Ansatz, der die planetaren Grenzen akzeptiert und zugleich das Wohl der Menschen in den Mittelpunkt stellt«, heißt es gleich auf der ersten Seite des »Ökohumanistischen Manifests«. Der Forstwissenschaftler Pierre L. Ibisch (siehe

Photo
von Geseko von Lüpke

Die Landebahn für die Zukunft kehren

Geseko von Lüpke: Helmy, es ist nun 45 Jahre her, dass du mit deinem Vater Ibrahim in dessen Heimat Ägypten zurückgekehrt bist, wo ihr mitten in der Wüste mit dem Aufbau des ganzheitlichen Projekts »Sekem« begonnen habt. Vielen erschien es ja damals als ganz

Ausgabe #67
Von Kühen und anderen Verwandten

Cover OYA-Ausgabe 67
ProbeheftNeuigkeiten aus der Redaktion